Sonntag, 31. Dezember 2017

Edge of Reality


Auszug aus Kapitel 6: "Der Islam" - aus der kommenden Dokumentation von Medardon: "Blutopfer"

Wichtige Anmerkung und Warnung:
Die Darstellung des Islam in diesem Film wird auf einige Menschen schockierend wirken. Besonders auf Muslime!!!

Das Folgende ist nicht dazu gedacht, religiöse Anschauungen und Gefühle einzelner Menschen verletzen zu wollen.

Es handelt sich vielmehr um eine kritische Reflexion über das System Islam, basierend auf dem Selbstbild, das die islamische Gemeinschaft in der abendländischen Welt von sich selbst entwirft, im Spiegel aufgeklärter deutscher Tradition.

Auf den Einen oder Anderen mag die Darstellung befremdlich wirken und dazu veranlassen, dem Autor dieses Filmes Islamophobie, Hasskommentar oder Ähnliches zu unterstellen. Nichts davon wäre zutreffend. Denn der Autor gibt hier nicht seine persönliche Meinung wieder. Vielmehr, wie oben bereits beschrieben, handelt es sich hier lediglich um die Wahrnehmung des Islams, die die Vertreter dieser Ideologie selbst zu verantworten haben. Überdies hat man heutzutage ohnehin keine Chance, den Islam kritisch zu betrachten, ohne zugleich eine Islamophobie diagnostiziert zu bekommen. Von daher: lasst uns "Tacheles" reden.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Jerusalem: Eine Minute vor Zwölf auf der Endzeituhr


Im Grunde ist es doch so. Die Entscheidung, was mit der Heiligen Stadt Jerusalem geschieht, obliegt biblisch betrachtet, und jetzt sage ich es gleichermaßen christen- und judenfreundlich, einzig dem Messias. Der Islam hat bei dieser Frage nichts zu melden. Warum? Weil der Allah des Islams mit dem Gott der Christen und der Juden nichts gemein hat. Warum, kann an dieser Stelle gefragt werden. Weil es konsequent unlogisch ist, dass der Gott der Juden und der Christen den Muslimen gemäß Koran den Befehl erteilt haben soll, alle Juden und Christen zu unterdrücken oder gar zu töten, weil sie Juden und Christen sind und es auch bleiben wollen.
Selbiges gilt für das Heilige Land, für Jerusalem und dem Tempelberg. Denn biblisch betrachtet gibt es keinen Islam. Ich weiß, hier wollen uns die Muslime penetrant darin unterrichten, (sarkastischer Tonfall ein) wir Christen und Juden hätten unsere Bibel gefälscht und alle Hinweise auf die ‚‚einzig wahre Religion‘‘ aus dem Buch der Bücher getilgt ( sarkastischer Tonfall aus, genervt-wütender Tonfall ein). Wisst ihr was, ihr schizoiden Moslems. Heute reden wir über beweisbare historische Fakten und nicht über dümmliche unhaltbare Verschwörungstheorien. (Jetzt wollen wir wieder ruhiger werden)

Mittwoch, 1. November 2017

Breaking News - Christianist verübt verheerenden Terroranschlag



Am gestrigen Abend hat ein Christianist in einer deutsch lutheranischen Kleinstadt ein blutrünstiges Massaker angerichtet. Die Zeugenberichte offenbaren ein derart schockierendes Erlebnis, weshalb es der Redaktion schwerfällt, den Tathergang in allen Einzelheiten beschreiben zu wollen. Dennoch bemühen wir uns um eine sachlich korrekte Schilderung der erbarmungslosen Ereignisse.

Freitag, 27. Oktober 2017

Ist Deutschland jetzt noch zu retten?

»Nein!«

So einfach aber auch erschreckend lautet die Antwort. Diese Antwort ist für für den unkundigen, brav erzogenen Deutschen natürlich nicht nachvollziehbar. Aber begründet, wie ich es im Folgenden darlegen werde. Denn spätestens nach der ersten konstituierenden Sitzung des neuen Bundestages ist klar erkennbar, auf welch düsteren Abgrund der ICE Deutschland nach der Bundestagswahl ungebremst aber auch nunmehr unaufhaltsam zurast. Für eine jetzt noch in letzter Sekunde eingeleitete Notbremsung ist der kritische Punkt seit dem 24. September unumkehrbar überschritten.

Da sitzen sie nun, unsere neuen 700+ Abgeordneten im neuen Bundestag und streiten sich wie kleine, unerzogene Kinder.

Donnerstag, 14. September 2017

E-Autos? E für Exkrementenfresser

Mal ein Wort zu dem Thema der Elektroautos und dem Argument, dass diese umweltschonend sein sollen und unsere Benziner in wenigen Jahren vom Markt verdrängen werden. 

Diverse Studien haben unlängst aufgezeigt, dass die Herstellung von E-Autos eine hohe Umweltbelastung verursacht. Damit sich ein Elektro-Auto von der Größe eines Tesla Model S ökologisch rechnet, muss man acht Jahre damit fahren. Eine Studie des schwedischen Umweltministeriums hat ergeben, dass ein Fahrzeug mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor acht Jahre gefahren werden kann, bevor es die Umwelt derart stark belastet haben wird wie die Akku-Produktion für ein Tesla Model S. Der Stromverbrauch für den Gebrauch des Fahrzeuges, hier bezogen auf dessen Schadstoff verursachender Produktion, ist hierbei noch gar nicht mit berücksichtigt. Auch die Produktion von Solarzellen, Photovoltaik und Windrädern gehen mit Umweltbelastungen einher - teils auch deren Betrieb. Und die verheerenden Probleme mit der Lagerung abgebrannter Brennelemente aus unseren Kernkraftwerken dürften wohl mittlerweile jedermann bekannt sein. 
Rechnen wir mal kurz hoch,

Nobelpreis für die 9/11 Terroristen

Ich muss mich doch sehr wundern. Weil ich mich frage, weshalb die Terroristen, die am 11. September 2001 das World Trade Center und das Pentagon attackiert haben, bis heute noch nicht posthum den Nobelpreis für Physik erhalten haben.

Nun gut, könnte man jetzt sagen, es heißt ja auch Friedens-Nobel-Preis. Eine friedliche Aktion war 9/11 ganz sicher nicht.
Richtig, sage ich darauf. Aber Barak Obama hat ja auch den Friedens-Nobel.-Preis erhalten. Ohne irgendetwas hierfür jemals geleistet zu haben. Weder davor, noch danach. Und vor allen hat er nach der Preisverleihung während seiner achtjährigen Präsidentschaft weltweit munter Kriege geführt.
Daher ist die Überlegung hinsichtlich der Terroristen zumindest gerechtfertigt. 

Immerhin brachten diese Araber es zustande, dass sie an jenem Tage alle uns bekannten Gesetze der Physik außer Kraft gesetzt haben. 

Dienstag, 12. September 2017

Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter am Beispiel eines Moslems zu unserer Zeit

Da es sich hier um eine neuzeitliche Erzählung handelt, müssen wir zunächst die Überschrift ändern. Von daher:

Das Gleichnis vom unbelehrbaren Salafisten


Ein Moslem, genauer gesagt ein Salafist, läuft des Nachts seelenruhig durch die Straßen. Dann aber wird er von einer linksautonomen Schwachmaten-Gang überfallen, ausgeraubt und brutal zusammengeschlagen. Schwer verletzt und blutüberströmt bleibt er auf dem Boden liegen.
Da kommt ein Polizist des Weges, sieht den Salafisten und greift sogleich nach seinem Funkgerät. Er ruft den Rettungsdienst, der bereits nach drei Minuten eintrifft. Als der Salafist aber erkennt, dass der Notarzt vom Roten Kreuz ist, schimpft er mit letzter Kraft: »Hinfort mit euch. Von so einem lasse ich mir nicht helfen.«

Montag, 11. September 2017

Wählen, nicht wählen oder ungültig wählen?

Lange habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich mich in diesem Jahr zur Bundestagswahl entscheide. In all den Jahren zuvor war ich überzeugter Nichtwähler. Dies einzig aus dem Grund, weil mich keine der Parteien von ihrem Programm noch von ihren Absichten jemals überzeugen konnte.
Zudem war ich der Überzeugung, und diese bestätigte sich im Nachhinein, dass keine Partei die große Fahrtrichtung ändern würde. 
Nennen wir hierzu ein kurzes Beispiel.

Mittwoch, 2. August 2017

Ich bin ein intolerantes Arschloch - und stolz darauf

Toleranz. Ein Begriff, der mittlerweile als omnipräsenter Geist über unserer aller Köpfe schwebt. Gefeiert und zelebriert wie eine Religion. Nein, im Grunde entspricht es unlängst einer Religion, deren Dogmen nicht mehr hinterfragt geschweige denn kritisiert werden dürfen. Nicht mehr lange und unsere Nachrichtensprecher werden ihre Abendnachrichten mit einem Gebet eröffnen.
»Die Toleranz. Sie umgibt uns, sie durchdringt uns. Sie hält das soziale Gefüge in Deutschland zusammen. So sei es!«


Dienstag, 11. Juli 2017

Endzeitreporter MCM - ein arroganter Lippenlehrer?


Ich habe heute mein Youtube-Abo bei Endzeitreporter MCM (EMCM) beendet. Warum? Nicht aus dem Grund, weil ich seine Art zu Reden, die mich wie ein lästiger Ohrwurm schmerzt, nicht mehr hören kann. Vielmehr deshalb, weil dieser Mensch in seinem Tun das exakte Gegenteil von dem zu sein scheint, was er lehrt.
Nein, ich kenne ihn nicht persönlich. Wer von seinen 50.000+ Abonnenten tut das schon? Aber, ich habe mir heute die Mühe gemacht, unzählige Videos anderer Christen auf Youtube anzusehen und habe hier die Kommentare durchstöbert. Auf der gezielten Suche nach Kommentaren von EMCM. Sofern er diese nicht bereits gelöscht hat, was ebenso zu seinen Taktiken zu gehören scheint, um eine Diskussion, die sich auf seine vorherigen Kommentare bezieht, ins ad absurdum zu führen. Jedenfalls, was EMCM einem hier zumutet, hat mir schlicht und ergreifend die Sprache verschlagen. Wer derart schreibt, wie EMCM es tut, und auf seine Kritiker einhämmert, als wären sie keine geliebten Geschöpfe unseres HERRN, zeugt hiermit von einer Gesinnung, die offen legt, wie er zu denken und zu leben scheint. Hochmütig, arrogant, abfällig, herablassend, verleumderisch. Dies mag ich ihm nicht unterstellen, aber seine eigenen Hände Werke zeugen gegen ihn und konvertieren seine Videos zu einer reinen Lippenlehre. Mit Lippenlehre meine ich, wenn jemand die Liebe zu unserem HERRN Jesus Christus nur auf seinen Lippen trägt, nicht aber in seinem Herzen. Denn wer derart andere Christen attackiert wie EMCM es tut, zeugt nicht von christlicher Nächstenliebe. Das ist zumindest schon mal offensichtlich.
Ein Mensch, der von sich in Anspruch nehmen will, ein wiedergeborener Christ zu sein, andere Menschen lehren zu wollen und auf seinem Youtube Kanal 50.000+ Follower hat, steht in einer besonders hohen Verantwortung. Zudem gilt anzunehmen, dass viele seiner Abonnenten ohnehin weniger an dem Wort Gottes interessiert sind als viel mehr an der morbiden Faszination verschwörungstheoretischer Deutungen mit Bezug auf die Endzeit. Dementsprechend bereitet der EMCM seine unzähligen Videos ja immer wieder auf. Stichwort Klickköder.
Ich bin nicht mehr der Überzeugung, dass EMCM seiner christlichen Verantwortung, aber auch seiner selbstauferlegten Mission gerecht wird. Weshalb ich mich als Freier Nazarener dazu gedrungen sehe, einen in die Irre gehenden prominenten Bruder an dieser Stelle deutlich zu ermahnen.

Mittwoch, 24. Mai 2017

Der Islam im Lichte der political correctnes

Anmerkung vorab: 
Vorsorglich habe ich diesen Artikel zum Thema Islam aufgrund der neuen Gesetztesinitiative unserer Bundesregierung, hier besonders unseres Bundesministers der Justiz, Heiko Mass, politisch korrekt überarbeitet.

Wie wir alle wissen sollten, ist der Islam ■■■■■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■.

Deshalb plädiere ich für ein ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ und daher sollten wir alle ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■.

Sofern jedoch Xavier Naidoo mit seinem Lied "M■■■■■■■■■■" recht haben sollte und ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■.

Ich jedenfalls als ein Nazarener, der an J■■■■ Ch■■■■■■ glaubt, denke, dass ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ ■■■■■■ .

So Elvis. Ich bin fertig. Übernehme.

"This world has lost its glory,
Let's start a brand new story now, my love.
Right now, there'll be no other time
And I can show you how, my love."


Montag, 8. Mai 2017

Kinderfickende Marionetten?

Man muss die Musik von Xavier Naidoo nicht mögen. Man kann ihn auch gerne selbst als Puppet bezeichnen und mit dem Finger auf Fotos von ihm deuten, auf denen er angeblich mit "Illuminaten-Handzeichen" zu sehen ist. Man kann ihn ebenso dafür kritisieren, dass er in dem engagierten Song "Nie mehr Krieg" den höchst missverständlichen und zuletzt unhaltbaren Vergleich zwischen Muslimen und Juden in Deutschland herstellt, da er hierin singt: "Muslime tragen den neuen Judenstern". 
Was man nicht tun sollte, ist, ihn jetzt aufgrund des Liedes "Marionetten" einerseits zur Galionsfigur zu erheben und andererseits zum Prügelknaben zu degradieren. Erstens, weil der besagte Song nicht unter seinem Namen erscheint, sondern unter dem der "Söhne Mannheims". Und zweitens, weil die Künstler ihren Song unter den selben Schirm stellen können wie ein Reinhard Mey sein "Sei wachsam" (Lyric | Video) oder ein Udo Jürgens sein "Lieb Vaterland" (Lyric | Video). So, wie diese beiden, so haben auch die Söhne Mannheims ihre eigene Zielgruppe und ihren eigenen musikalischen Stil.
Denn wahr ist, dass der Song "Marionetten" nicht nur Wahrheiten anspricht, sondern vor allem einem Großteil des Volkes nach dem Mund spricht. Nur weil der Musikstil des Songs nicht an den eines mittelalterlichen Barden erinnert, welcher mit seiner Laute in der Hand die Mächtigen schonungslos umsäuseln darf, ist den Musikern der selbe Status nicht zu verwehren. 

Montag, 1. Mai 2017

23. September 2017 - Die Jungfrau und der Drache


Mein Artikel vom 19.06.2015, ‚‚Das Zeichen Gottes am 23. September 2017‘‘, wurde seither an die 50.000 Mal aufgerufen. Da ich persönlich meinen Blog nirgends aktiv bewerbe, beeindruckt mich die Zahl der Seitenaufrufe des Artikels, da dieser hauptsächlich über Google Suche gefunden wird. Überdies vermittelt es mir, dass es an diesem Thema ein großes Interesse zu geben scheint.
Zweimal hatte ich besagten Artikel aufgrund von Rückmeldungen verschiedener Leser korrigiert und in dessen Zuge angekündigt, einen Folgeartikel zu verfassen, in welchem ich mich näher mit dem zweiten Zeichen aus Offenbarung 12,3-6, dem des Drachens, befassen möchte.

Freitag, 21. April 2017

DER BRAINBUG - Facebook wird Gedanken lesen

In dieser Woche machte eine Schlagzeile auf sich aufmerksam, die einem Si-Fi und/oder Thriller Schriftsteller vergnügliche Stunden des Tagträumens beschert haben dürfte.

Das Onlineportal heise.de berichtete am 20.04.2017 wie folgt:
Facebook will Menschen direkt mit dem Gehirn schreiben lassen

Facebook will Menschen direkt aus dem Gehirn heraus Worte in Computer schreiben lassen. Das aktuelle Ziel sei, auf 100 Worte pro Minute zu kommen. Dies könne in einigen Jahren erreicht werden.
Und weiter ...
Gedankenüberwachung
Es gehe zugleich auf keinen Fall darum, wahllos Gedanken von Menschen zu lesen. Dazu habe niemand das Recht. ...

Aha, niemand habe das Recht dazu, wahllos Gedanken zu lesen. Auf diese wahrlich interessante Formulierung komme ich weiter unten noch zu sprechen.

Da ich nun einmal keinen Bock darauf habe, einen Thriller zu diesem Thema zu schreiben, begnüge ich mich damit, die Nacherzählung eines erfundenen, typischen Hollywood Movies zu verfassen. Natürlich mit allen Plots und Cliffhangern.

Dienstag, 18. April 2017

Döner mit Sperma - des Deutschen große Liebe

Vor etwa 30 Jahren las ich einen Zeitungsartikel in unserem Lokalblatt, welcher sinngemäß folgendes Ereignis beschrieb.

Einem Mann, der Stammgast in einem Dönerimbiss war, fiel eines Tages auf, dass der türkisch stämmige Verkäufer und gleichsam Besitzer des Ladens, den deutschen Kunden die Dönersoße immer aus einem speziellen Topf gab, während die türkischen Kunden dieselbe Soße aus einem anderen Topf erhielten. Das kam ihm derart merkwürdig vor, weshalb er das Gesundheitsamt einschaltete. Dieses stattete dem Dönerimbiss einen unangemeldeten Besuch ab und fand Folgendes heraus. In der besagten Soße für die deutschen Kunden wurde Sperma entdeckt, welches von mindestens zwanzig verschiedenen Männern stammte. Die Soße für die türkischen Kunden indes enthielt keine derart proteinhaltige Bereicherung.
In unserer heutigen Zeit wird hier und dort darüber diskutiert, ob es sich bei diesem Ereignis nur um ein Ammenmärchen handelt. Hierzu aber kann ich bei meinem hochheiligen Ehrenwort beschwören, dass es diesen Zeitungsartikel damals wirklich gab und wenn ich mich noch recht erinnere, dass es sich in Darmstadt abgespielt haben soll.

Nachdem ich diesen Artikel also gelesen hatte,